Logistikstandort Saarland: Drehkreuz im Herzen Europas

Wo genau der Mittelpunkt Europas liegt, darüber lässt sich streiten. Dass aber das Saarland europäisches Herzland ist, das ist unumstritten. Neben anderen geografischen Vorteilen prädestiniert seine zentrale Lage die Region zum Drehkreuz für Güterverkehre in Mitteleuropa. Diesen Vorteil nutzt auch DB Schenker im Rahmen des kontinuierlich wachsenden Logistiknetzwerk Saar.

Peter Maas, Leiter der DB Schenker Geschäftsstelle Saarland

„Wir sind Lieferkettenoptimierer für unsere Kunden und haben dazu eine Vielzahl an Ressourcen und Kompetenzen aufgebaut. Wir nennen das integrierte Logistiklösungen.“

DB Schenker stark vertreten im Saarland

Lagerfläche

Im Shared Logistic Center Saarwelling im Saarland werden Waren nicht nur gelagert, sondern auch individuell kommissioniert. © SDAG

Kommission

Vor dem automatischen Hochregallager bietet die Halle ausreichend Platz für das Kommissionieren. © SDAG

Paletten sind bereit für Transport

Die individuell kommissionierten Paletten sind bereit für den Transport. © SDAG

Mitarbeiter

Moderne Technik ist im Logistikzentrum ein Muss, doch den Unterschied machen die Mitarbeiter. © SDAG

Udo Giebel, Leiter Logistik Saarland/Trier, und Peter Maas, Leiter der DB Schenker Geschäftsstelle Saarland

Das sehen auch Udo Giebel, Leiter Logistik Saarland/Trier, und Peter Maas, Leiter der DB Schenker Geschäftsstelle Saarland, so. © SDAG

    Insgesamt beschäftigt DB Schenker über 800 Mitarbeiter an seinen Standorten im Saarland und Trier. Dazu gehört beispielsweise das Logistikzentrum in Brebach. Für den großen Kunden Saint Gobain hat man sich dort auf die Lagerung und das Handling von langen Gussrohren spezialisiert.

    Nur wenige Kilometer entfernt, im Logistikzentrum Saarwellingen liegt hingegen der Schwerpunkt auf der europaweiten Verteilung von Cerealien für den Lebensmitteleinzelhandel. Dazu werden sortenreine Gebinde eines regionalen Herstellers eingelagert und dann individuell kommissioniert. So bekommt beispielsweise jeder belieferte Supermarkt in Frankeich genau den Mix unterschiedlicher Cerealien-Packungen, der den Vorlieben seiner Kunden entspricht. Für einen reibungslosen und schnellen Ablauf besitzt das Logistikzentrum Saarwellingen ein topmodernes vollautomatisches Hochregallager. Verwaltet wird das aus den einzelnen Logistikzentren bestehende Logistiknetzwerk Saar von der Geschäftsstelle in Saarbrücken aus. Dort arbeitet Peter Maas als Leiter der DB Schenker Geschäftsstelle Saarland.

    Individueller Service: direkte Anbindung ans Warenwirtschaftssystem

    Die SAP-Spezialisten aus Saarwellingen haben eine Schnittstelle zum Warenwirtschaftssystem des Kunden programmiert, damit sichergestellt ist, dass man im Logistikzentrum Saarwellingen in Echtzeit Bescheid weiß über die individuelle Nachorder der einzelnen Supermarkt-Filialen. Im Logistikzentrum kann man dementsprechend zeitnah mit der Kommission auf Änderungen reagieren.

    “Integrierte #Logistik und Verkehrsknotenpunkt: #DBSchenker in #Saarland und #Trier“

    Twittern WhatsApp

    Binnenschifffahrt inklusive: Standort Moselkai erweitert Saar-Netzwerk

    Klicken Sie auf das Bild, um zum Beitrag zu gelangen.

    Trier liegt zwar nicht im Saarland, aber gleich daneben im angrenzenden Rheinland-Pfalz. Und Trier hat einen entscheidenden Vorteil, einen florienden Binnenhafen. Die geografischen Vorzüge von Trier, gerade was Frachtverkehr angeht, haben schon vor über 2.000 Jahren die Römer erkannt. Sie gründeten Trier unter dem Namen Augusta Treverorum. Deswegen beansprucht Trier mit gewissem Recht den Titel „Älteste Stadt Deutschlands“ für sich.

    Heute ist der Hafen von Trier ein wichtiger Knotenpunkt, was die Versorgung des Hinterlands mit Gütern des Seehandels angeht. Zweimal wöchentlich besteht über Bonn fahrplanmäßige Verbindung zu den Seehäfen in Antwerpen, Zeebrügge und Rotterdam. Schenker hat das bestehende Trierer Logistikzentrum Moselkai in das Logistiknetzwerk Saar integriert. Dadurch erhält das Netzwerk einen verkehrsträgerübergreifender Standort, der Drehkreuz zwischen Binnenschifffahrt, Schiene und Straße ist. Auch das Logistikzentrum Moselkai gehört damit zum Verwaltungsbereich von Peter Maas in Saarbrücken. Das Logistikzentrum Moselkai wird damit Teil des grenzübergreifenden deutsch-französischen Speditionsservice von Schenker, der von Saarbrücken aus logistische Services ins Nachbarland und sogar bis nach Korsika anbietet.