Messelogistik: Lkw-Leitsystem optimiert Verkehrsströme und Ressourcennutzung

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel – das gilt erst recht für die Messelogistik, denn regelmäßig nach Messeschluss beginnt das große Räumen und Rangieren: Tausende Aussteller auf hunderttausenden Quadratmetern Ausstellungsfläche müssen Stände und Exponate abbauen, verpacken, erst auf den Stapler und dann auf den Lkw bringen. Und vor den Toren warten bald schon neue Transporte, denn die nächste Messe steht bereits vor der Tür.

David Löhring, Projektleiter Operative Systeme Messen/Spezialverkehre, Schenker Deutschland AG

„Auf- und Abbauphasen im Messebetrieb sind logistische Extremsituationen.“

Wer die Branche kennt, weiß, dass in den Auf- und Abbauphasen – insbesondere bei Großveranstaltungen – angesichts begrenzter Infrastruktur oft unter sehr belastenden Bedingungen gearbeitet wird. Staus und lange Wartezeiten, die für Aussteller mit zusätzlichen Kosten verbunden sind, können zu einer echten Belastung im Verhältnis von Messeveranstalter und Kunden werden. Genau hier setzen die Messelogistikexperten von DB Schenker mit innovativen Konzepten an. David Löhring: „Als langjähriger Logistikpartner wichtiger Messeveranstalter in Deutschland und Europa haben wir Produkte und Lösungen entwickelt, die durch eine koordinierte und vorausschauende Steuerung zur Optimierung der Verkehrs- und Warenströme beitragen. Das Ergebnis sind echte Win-Win-Situationen für alle professionellen Akteure auf dem Messegelände.“

Effizienz durch Koordination aller Beteiligten

DB Schenker Kran bei der Messelogistik

Das Lkw-Leitsystem verwaltet auch Ressourcen wie Stapler und Kräne. © SDAG

Mitarbeiter bei der Organisation der Messelogistik am Smartphone

Annahme von Aufträgen schnell und bequem per App. © SDAG

DB Schenker Stapler auf einer Messe

DB Schenker ist als offizieller Logistikpartner an wichtigen europäischen Messestandorten zu Hause. © SDAG

    Am Anfang steht die Einsicht, dass es sich bei der Prozessoptimierung für die Auf- und Abbauphasen vor allem um eine Koordinationsaufgabe handelt. Timo Maibach, Leiter Vertrieb Messelogistik Deutschland bei DB Schenker, bringt das auf den Punkt: „Wir haben begriffen, dass eine Messe immer ein Gesamtprojekt aller Beteiligten ist. Wir Logistiker alleine können das nicht optimieren. Aber wir sind in einer strategisch guten Position, um Messegesellschaften, Spediteuren, Lieferanten, Ausstellern und Standbauern das Leben auf dem Platz nachhaltig zu erleichtern. Das tun wir einerseits durch digitale Services wie unser Lkw-Leitsystem, das wir unseren Messekunden zur Verfügung stellen. Andererseits durch Aktivitäten in branchenspezifischen Verbänden sowie durch Workshops mit Messeveranstaltern und Messebauunternehmen.“

    “Kooperation auf dem Messegelände. DB#Schenker Lkw-Leitsystem koordiniert Transport und Ressourcen in der #Messelogistik“

    Twittern WhatsApp

    DB Schenker arbeitet als offizieller Logistikpartner mit führenden Messeveranstaltern Deutschlands zusammen. Zum Portfolio gehören leistungsfähige, miteinander verknüpfte IT-Systeme und Apps. Ganz im Dienste eines durch Koordination optimierten Auf- und Abbaus bieten sie Funktionen wie

    • ein Lkw-Leitsystem,
    • ein Staplerleitsystem,
    • die Auftragsannahme per App über das operative Messelogistiksystem und
    • das Tracking bis zum Messestand.

    Highlight auf der Messe: Lkw-Leitsystem

    Immer noch stellt sich die Situation an vielen Messeplätzen wie folgt dar: Die Verteilung der Verkehrsströme erfolgt unregelmäßig und führt zu ausgeprägten Peaks. Die Erfassung der Lkw erfolgt meist erst nach Ankunft an der Messe. Die Zulaufsteuerung muss individuell durch die Messegesellschaft oder einen Verkehrsdienstleister abgewickelt werden. All dies führt zu einer aufwendigen Abstimmung zwischen Messespediteuren und weiteren Beteiligten.

    Das DB Schenker Lkw-Leitsystem ist ein webbasiertes Programm zur frühzeitigen und zentralen Erfassung und Steuerung der Verkehrsströme in Auf- und Abbauphasen von Messen. Bei Messetransporten ermöglicht es die zentrale Kommunikation aller Beteiligten der Logistikkette.

    “Effiziente #Messelogistik. DB#Schenker optimiert mit Lkw-Leitsystem Verkehrsfluss auf dem Messegelände.“

    Twittern WhatsApp

    Sein Leistungsbereich umfasst:

    • Erfassung von Verkehrsströmen auf dem Messegelände mittels Avisierung und automatisierter Anmeldung von Fahrzeugen
    • Steuerung von Verkehrsströmen zur gleichmäßigen Verteilung auf definierte Zeiträume und die zur Verfügung stehenden Flächen
    • Steuerung von Logistikdienstleistungen, zum Beispiel das Auftragsmanagement für Stapler- und Transportverkehre im Messebetrieb

    Die Nutzung ist denkbar bequem. Der Spediteur reserviert ein freies Zeitfenster in der Web Applikation. Als Voraussetzung einer Reservierungsbestätigung bestellt er verbindlich gleichzeitig die zugehörigen Serviceleistungen. Für beide Buchungen erhält er Bestätigungen. Der Ausdruck des Einfahrtsausweises mit Barcode erfolgt ebenfalls über die App. Die Vorteile für den Fahrer sind ganz offensichtlich. Er profitiert von garantierten Ent- und Beladeflächen sowie einer zeitlichen Verlässlichkeit. Der gedruckte Einfahrtsausweis unterstützt bei der Orientierung im Messegelände.

    Pünktlich oder gar nicht! Messelogistik ist Echtzeit-Business

    Messelogistik ist Echtzeit-Business. Dafür braucht man professionell Partner. DB Schenker ist seit 1.1. 2016 offizieller Messelogistiker der Messe Bremen.

    logistik-aktuell.com

    Daneben regelt das Lkw-Leitsystem die Prozesse auch aus Perspektive des Messeveranstalter reibungsloser: Die Ankunft der eingebuchten Fahrzeuge wird an dem vor der Messeeinfahrt gelegenen Lkw-Leitstand automatisch mittels eines Barcodescanners erfasst. Nach Überprüfung und Freigabe erfolgt die Einfahrt auf das Gelände. Der Disponent erhält die Freigabe und entsendet die vorreservierten Entladehilfen, die zeitgleich mit dem Lkw an der zugeordneten Logistikfläche eintreffen. Durch eine zweite Scannung wird das Ende der Be-/Entladung attestiert und die Logistikfläche zugleich an den Lkw-Leitstand wieder freigemeldet. Ein Flight Monitor informiert in Echtzeit über die Verkehrssituation.

    Der Einsatz des Lkw-Leitsystems bewährt sich durch zahlreiche positive Effekte. Er führt zu einer Entzerrung des Verkehrsstroms zur Messe und einer möglichst gleichmäßigen Auslastung vorhandener Ressourcen auf dem Gelände. Damit geht eine Optimierung und Effizienzsteigerung aller Arbeitsabläufe einher. Das Verkehrsaufkommen auf dem Messegelände wird vorhersehbar und kontrollierbar. Die lückenlose Dokumentation aller Vorgänge unterstützt die Ermittlung von Fehlerquellen und bietet die Basis für eine statistische Auswertung zur Langzeitplanung.

    Strategischer Benefit für Messeveranstalter

    Vom Lkw-Leitsystem profitieren alle Beteiligte des Messebetriebs systematisch. Für Messeveranstalter allerdings geht der Nutzen dieser innovativen Lösung weit über die Betriebsoptimierung hinaus. Drei Aspekte seien hier kurz angeschnitten:

    Langfristige Kundenbindung

    Das „Drumherum“ um den eigentlichen Messeauftritt, das heißt vor allem die Abwicklung von Auf- und Abbau gehört zu den wichtigen Kriterien bei der Kundenzufriedenheit von Ausstellern. In der Realität stellt aber gerade dieser Aspekt eine Ursache häufiger Beschwerden bis hin zur Erhebung von Pönalen dar. Jeder vom Messeveranstalter angebotene Baustein, der die Planbarkeit von Aus- und Abbau zuverlässiger macht und deren Effizienz steigert, ist eine wesentlicher Beitrag zu einer nachhaltigen Kundenbedingung zwischen Messeveranstalter und Ausstellern.

    Entlastung für angrenzende städtische Verkehre

    Staus und signifikante Verzögerung betreffen nicht nur den Verkehr auf dem Messegelände. Insbesondere bei innerstädtisch gelegenen Messeplätzen wird der Verkehr auch auf den Zufahrtsstraßen stark beeinträchtigt. Die so belastete Situation erschwert die wichtige Kooperation zwischen Kommunen und Messegesellschaften, die für die langfristige Entwicklung des Messeplatzes entscheidend ist. Der Einsatz des Lkw-Leitsystems entlastet nachweislich die Situation für den städtischen Verkehr in den an die Messe angrenzenden Gebieten. Die Entwicklung bei der Messe Berlin, mit der DB Schenker das beschriebene Lkw-Leitsystem seit mehreren Jahren betreibt, beweist den positiven Effekt.

    Wachstumsperspektive durch Verdichtung

    Last but not least sind das Lkw-Leitsystem und die Optimierung des Verkehrs an zahlreichen Messeplätzen eine entscheidende Voraussetzung für weiteren Zuwachs an Ausstellungsflächen. Wichtige Messestandorte auf der ganzen Welt sind durch ihre zentrale, innenstadtnahe Lage geprägt. An diesen Standorten ist eine Flächenerweiterung nur durch Bebauung der vorhandenen Gelände möglich. Damit ist aber immer ein Verlust von Verkehrs- und Logistikflächen verbunden.

    Nur durch eine konsequent optimierte Steuerung der Verkehrsströme und eine noch effizientere Nutzung der Logistikressourcen ließe sich die Reduzierung kompensieren. Der Einsatz des Lkw-Leitsystems wird damit zum strategisch wichtigen Wachstumsfaktor zentraler Messeplätze.

    Kontakt für weiterführende Informationen:
    Timo Maibach
    Leiter Vertrieb Messelogistik Deutschland
    Schenker Deutschland AG
    E-Mail: timo.maibach@dbschenker.com

    Lkw-Leitsystem als Teil von DB Schenkerfairs Innovationen

    Wie das webbasierte Lkw-Leitsystem eindrucksvoll dokumentiert, ist leistungsfähige IT der Garant für eine zukunftsweisende Messelogistik. DB Schenker investiert kontinuierlich in die Entwicklung bestehender und neuer IT-Technik. Das beschriebene Leitsystem ist daher nur eine Komponente in einer ausgeprägten IT-Landschaft für die Messelogistik von morgen.

    Ein weiterer wichtiger Bestandteil dieses Messelogistiksystems ist die webbasierte Globus APP. Mittels Tablet PC bietet sie Service- und Qualitätsvorteile – beispielsweise bei der detaillierten Annahme von Auftragsarten wie Leer- und Vollgut oder der Equipmentgestellung direkt am Messestand.

    Daneben gehört auch das Tracking bis zum Messestand zum Funktionsumfang. Die App kommuniziert unmittelbar mit einem essentiellen digitalen Angebot der DB Schenker Messelogistik, dem Staplerleitsystem SM². Dieses dient als Auftragsdispositionstool und bildet die gesamten Prozesse im Messehandling elektronisch ab. Seine Nutzung verringert die Anzahl der Verkehrsbewegungen auf dem Messegelände und damit auch deutlich die Wartezeiten für Aussteller und Messebauunternehmer. SM² avanciert damit in Deutschland und Europa zum führenden Staplerleitsystem.