Healthcare-Logistik: Outsourcing schafft freie Kapazitäten in Produktion und Verteilung

Der Healthcare-Markt ist stark: Die OECD prognostiziert im Gesundheitssektor ein überproportionales Wachstum – und das für die nächsten Jahrzehnte. Ein Grund dafür: Die Gesundheitswirtschaft und ebenso auch die traditionell sehr starken deutschen Unternehmen der Branche erweisen sich als robust und nahezu unabhängig von konjunkturellen Zyklen. Und zwar in allen Bereichen: von den medizinischen Geräten über den klassischen Pharmabereich bis hin zu verschreibungsfreien OTC Produkten.

Tatsächlich stehen zahlreiche Anbieter eher vor der Herausforderung, dass Produktion und Healthcare-Logistik mit der Nachfrage schritthalten.

Logistische Impulse für eine boomende Branche

An zahlreichen Standorten deutscher Medizintechnik- und Pharmahersteller werden die Produktionskapazitäten knapp. Insbesondere fehlt es an Flächen für neue Anlagen.

Partner für Healthcare-Logistik wie DB Schenker bieten Lösungen. Das bestätigt auch die Erfahrung von Georg Maurer, der bei DB Schenker im Bereich Healthcare-Logistik für Business Development und Solutions Design verantwortlich ist: „Die Logistik für Medizingeräte, Zubehör und Pharma entwickelt sich gerade sehr dynamisch. Viele Hersteller unterhalten große Lager in Eigenregie an ihren Produktionsstandorten. Outsourcing verbunden mit einer räumlichen Verlagerung schafft freie Kapazitäten und vor allem freie Flächen.“

Georg Maurer, Head of Sales & Strategy, Schenker Deutschland AG

“Die Logistik für Medizingeräte, Zubehör und Pharma entwickelt sich gerade sehr dynamisch.”

Diese, so der Experte, der seit Jahrzehnten im Bereich Healthcare-Logistik arbeitet, können die Hersteller für die Produktionserweiterung nutzen. „Das ist eine attraktive Entwicklungsperspektive, zumal der Markt ohnehin in Bewegung ist. Denn neben den lange etablierten Spezialanbietern für Healthcare-Logistik sind inzwischen auch die großen Logistikdienstleiter mit qualifizierten Lösungen aktiv.”

Ohne Qualitätsstrategien und zuverlässige Transparenz geht nichts

Die Outsourcing-Strategie liegt also nahe – auch für weitere Logistikaufgaben. Doch die Branche ist äußerst anspruchsvoll. Es geht um Gesundheit und im Zweifelsfall um Menschenleben. “Unsere Ansprechpartner in den Healthcare-Unternehmen sind extrem sensibel für alle Fragen der Qualität und Transparenz“, erklärt Georg Maurer. „Als Dienstleister kommt nur infrage, wer entweder einschlägige Erfahrung in der Branche mitbringt oder zumindest langjährig Erfahrungen in ähnlich sicherheitsorientierten Sektoren vorweisen kann, zum Beispiel in der Luftfahrt.“

Produktpiraterie: So sorgen Logistiker für sichere Lieferketten bei Arzneimitteln | logistik aktuell

Alljährlich sterben Menschen durch gefälschte Arzneimittel. Durch sichere Lieferketten bekämpfen Logistiker wie DB Schenker die Produktpiraterie.

logistik-aktuell.com

Mit Blick auf die Transparenz weißt Maurer auf die Bedeutung von End-to-end-Visibility hin. Dass die Warenströme nachvollziehbar sind, sei Grundvoraussetzung zur Gewährleistung der Arzneimittelsicherheit – zum Beispiel in Bezug auf die Kühlkette. Auch die Dienstleister tragen dabei eine große Verantwortung, so Georg Maurer: “Ziel ist die geschützte Lieferkette für Medikamente, aber genauso für Medizingeräte und OTC-Produkte. Für Unversehrtheit und Sicherheit vor Fälschungen können wir als Logistikdienstleister nur sorgen, wenn wir zu jedem Zeitpunkt exakt Auskunft geben kann, wo und unter welchen Bedingungen ein Produkt transportiert oder gelagert wurde.”

Tracking & Tracing gehen im Bereich Healthcare also deutlich über die üblichen Anforderungen nach zuverlässiger Organisation hinaus.

Wachsende Bedeutung von Healthcare bei DB Schenker

Damit die hohen Ansprüche der Healthcare-Branche erfüllt werden, beschäftigt DB Schenker ein Expertenteam. Die Spezialisten rund um Georg Maurer entwickeln logistischen Lösungen für Unternehmen des Gesundheitssektors. Ergänzt wird ihre Kompetenz durch die Experten des Vertical Markets Healthcare, unter anderem Michael Kuhn, Global Business Development Director Healthcare. Beide waren langjährig für führende europäische Spezialanbieter von Healthcare-Logistik tätig und tragen mit ihrer Erfahrung dazu bei, dass der Bereich bei DB Schenker inzwischen deutlich wächst.

Michael Kuhn, Global Business Development Director, Schenker AG

“Wir sind geübt im Arbeiten in streng reglementierten Branchen und mit sehr hohen Qualitätsanforderungen.”

“Tatsächlich bringt DB Schenker sehr gute Voraussetzungen für das Healthcare-Geschäft mit“, erklärt Michael Kuhn. „Wir sind geübt im Arbeiten in streng reglementierten Branchen und mit sehr hohen Qualitätsanforderungen. Wir verfügen über globale Kompetenzen bei Transport- und Lagerlogistik. Damit können wir weltweit tätigen Pharma- und Medizinhersteller bei Versorgung und Vertrieb bestens unterstützen.“

“#Healthcare #Logistik: Logistikdienstleister DB Schenker bündelt personelle und technische Kompetenz im Bereich #Gesundheit.“

Twittern WhatsApp

Portfolio und Solution Design betreffen die gesamte Supply Chain. „Außerdem können wir nahezu alle kundespezifischen Anforderungen effizient abbilden“, so Kuhn. „Das Ganze verbinden wir mit zeitgemäßen IT-Lösungen, die die vollständige Transparenz und Verfolgbarkeit von Warenströmen unterstützt.”

Kontaktpartner

Georg Maurer
Head of Sales & Strategy
Schenker Deutschland AG
E-Mail: georg.maurer@dbschenker.com

Michael Kuhn
Global Business Development Director Healthcare
Schenker AG
E-Mail: michael.kuhn@dbschenker.com