GVZ Augsburg: Leistungsstarke Kontraktlogistik an einem wirtschaftlichen Hotspot

Die Region ist ein wirtschaftlicher Hotspot und die Zeichen stehen weiterhin auf Wachstum. Ihr logistisches Zentrum ist eines der leistungsstärksten Güterverkehrszentren in Deutschland. Die Rede ist vom GVZ Augsburg. In zentraler Lage zwischen Stuttgart und München fungiert es als hochfrequentierte Drehscheibe für den nationalen und internationalen Güterverkehr des Wirtschaftsraums Augsburg/Bayrisch Schwaben.

DB Schenker gehört zu den Logistikunternehmen, die seit Eröffnung vor rund zehn Jahren maßgeblichen Anteil am Aufbau des GVZ Augsburg haben. Jüngstes Engagement ist die Eröffnung einer hochmodernen Logistikhalle mit einer Gesamtlagerfläche von 38.000 qm im Herbst 2019. Kontraktlogistisch betreut werden dort der internationale Automatisierungskonzern KUKA und der Omnichannel Händler MediaShop Gruppe. Inklusive dieser Lagerhalle verfügt DB Schenker im GVZ Augsburg über 78.000 qm bestens ausgestattete Nutzfläche für die Kontraktlogistik. In der Region Augsburg sind es an insgesamt 7 Standorten unterschiedlichste Logistikgeschäfte auf insgesamt rund 140.000 qm und eine Personalstärke von 700 Mitarbeitern.

Logistik als Erfolgsfaktor

Das GVZ bildet einen strategisch wichtigen Standortfaktor für die gesamt Region und die dort ansässigen Produktions- und Handelsunternehmen. Entsprechend dynamisch und kooperativ fördern die angrenzenden Städte Augsburg, Gersthofen und Neusäß die Entwicklung dieses Güterverkehrszentrums.

Martin Thum, Leiter Logistik DB Schenker Augsburg

“Unsere neue Halle stellt das größte Einzelprojekt im GVZ Augsburg dar. Das logistische Equipment und die IT-Infrastruktur sind vom Feinsten.”

Neuestes Highlight sind die in diesem Jahr komplett bezogenen 38.000 qm Logistikfläche von DB Schenker für KUKA und MediaShop. Dazu Martin Thum, Leiter Logistik der DB Schenker Geschäftsstelle Augsburg: „Unsere neue Halle stellt das größte Einzelprojekt im GVZ Augsburg dar. Aber es ist nicht nur groß, sondern vor allem absolut hochwertig. Das Gebäude erfüllt höchste Nachhaltigkeitsstandrads. 12.000m² Photovoltaik-Anlage produzieren so viel Strom, dass 300 Einfamilienhäuser davon versorgt werden könnten. Das logistische Equipment und die IT-Infrastruktur sind vom Feinsten.“

DB Schenker feiert den nächsten Meilenstein seiner Kontraktlogistik im GVZ Augsburg.

DB Schenker feiert den nächsten Meilenstein seiner Kontraktlogistik im GVZ Augsburg. Mit dabei war auch der 1. Bürgermeister der Stadt Neusäß und stellv. Vorsitzender der GVZ-Gremien, Richard Greiner (2.v.r.) © DB Schenker/Michael Neuhaus

Ein solch erfolgreiches Invest durfte gefeiert werden. Am 8. Oktober trafen sich dazu Prominenz aus Politik, die Geschäftsleitungen und Logistikverantwortlichen der beiden Kunden KUKA und MediaShop sowie hochrangige Vertreter von DB Schenker im GVZ Augsburg zu einem Festakt inklusiver dreier Diskussionsforen rund um die Themen GVZ und Kontraktlogistik.

Karl-Heinz Emberger, CEO Schenker Deutschland AG

„Unser wachsendes Engagement in Augsburg stellt eine äußerst erfolgreiche Win-Win-Situation für die Region dar.”

 

Bei diesem Anlass unterstrich Karl-Heinz Emberger, CEO der Schenker Deutschland AG die herausragende Bedeutung des neuen Logistikkomplexes: „Unser wachsendes Engagement in Augsburg stellt eine äußerst erfolgreiche Win-Win-Situation für die Region dar. Als global aufgestellter Logistiker stellen wir der Wirtschaft ein integriertes logistisches Netzwerk zur Verfügung, das für ihre Wettbewerbsfähigkeit essentiell ist.“

Produktionslogistik und Omnichannel-Fulfillment in der Kontraktlogistik

Charakteristisch für die Logistikaktivitäten von DB Schenker im GVZ Augsburg sind große Kontraktlogistikprojekte mit hoher Leistungstiefe. Ein gutes Beispiel ist die Kooperation mit FESCO, einem Tochterunternehmen des renommierten Lederwarenherstellers Fossil. Und mit dem Roboterhersteller KUKA und dem Neukunden MediaShop Gruppe sind auch die Aktivitäten, die in der neuen Logistikhalle betreut werden, durch stark partnerschaftliche Geschäftsmodelle gekennzeichnet.

Für KUKA hat DB Schenker im laufenden Produktionsbetrieb die Konsolidierung des Vertriebs-und Produktionslager in ein Zentrallager für die D-A-CH-Region durchgeführt. Dazu kommt die Einbindung der Wareneingangsabwicklung aus dem benachbarten KUKA-Werk ins Zentrallager inkl. eines Shuttlekonzepts.

Größe, Qualität und Nachhaltigkeit - Kontraktlogistik von DB Schenker in der neuen Halle im GVZ Augsburg.

Größe, Qualität und Nachhaltigkeit – Kontraktlogistik von DB Schenker in der neuen Halle im GVZ Augsburg. © DB Schenker / Michael Neuhaus

Die unternehmerische Bedeutung diese passgenauen Logistiklösung brachte Klaus König, Vorsitzender der Geschäftsführung von KUKA Robotics bei einem Diskussionsforum anlässlich der Standorteröffnung zum Ausdruck: „Das neu Zentrallager Augsburg erlangt als Drehkreuz in der Lieferkette strategische Bedeutung. Die gute Verkehrsanbindung, moderne Lagertechnik und DB Schenker als global agierender Partner ermöglichen KUKA einen zuverlässigen Wareneingang sowie eine optimale Lagerhaltung und Versendung.“

Auch für den Neukunden MediaShop Gruppe wurden unterschiedliche Lagerstandorte zu einem Zentrallager für die D-A-CH-Region zusammengefasst. Dort betreut DB Schenker Wareneingang, Warenausgang, Transporte, Retouren und die Zollabwicklung. Und die sowohl für die Einzelhandelsabwicklung für Endkunden aus den Vetriebskanälen Teleshopping und E-Commerce als auch für das Großhandelsgeschäft.

Dazu Philipp Nachbaur, CEO die MediaShop Gruppe. „Aufgrund unseres starken Wachstums war eine Zusammenführung der Standorte in einem Zentrallager für die DACH-Region unabdingbar. Daran waren große Erwartungen geknüpft, wie schnellere Prozesse, sowie höhere Transparenz und Qualität. DB Schenker hat diese Erwartungen in Augsburg erfüllt.“

Im GVZ wurde also ein neues Kapitel erfolgreichen Kontraktlogistikgeschäfts aufgeschlagen. Und angesichts der wirtschaftlichen Dynamik der Region dürfte die Erfolgsgeschichte GVZ Augsburg noch lange weitergehen.

Feiern einen neuen Meilenstein der Kontraktlogistik im GVZ Augsburg: (v.l.n.r.) Philipp Nachbaur (CEO, MediaShop-Gruppe), Martin Thum (Geschäftsstellenleiter Augsburg-Logistik Schenker Deutschland AG), Christof Prange (Head of Business Development, Goodman Germany GmbH), Dr. Thomas Böger (Executive Vice President Contract Logistics / SCM Europe, Schenker Europe GmbH), Klaus König (CEO, KUKA Deutschland GmbH), Karl-Heinz Emberger (CEO, Schenker Deutschland AG)

Feiern einen neuen Meilenstein der Kontraktlogistik im GVZ Augsburg: (v.l.n.r.) Philipp Nachbaur (CEO, MediaShop Deutschland), Martin Thum (Geschäftsstellenleiter Augsburg-Logistik Schenker Deutschland AG), Christof Prange (Head of Business Development, Goodman Germany GmbH), Dr. Thomas Böger (Executive Vice President Contract Logistics / SCM Europe, Schenker Europe GmbH), Klaus König (CEO, KUKA Deutschland GmbH), Karl-Heinz Emberger (CEO, Schenker Deutschland AG) © DB Schenker / Michael Neuhaus