Rekordtunnel I: Der höchst- und der tiefstgelegene Straßentunnel der Welt

Vom Eismeer zu den Andengipfeln – Zwei Rekordtunnel und ihre Geschichte

Die Luft wird dünn Richtung Punta Olimpica Pass. Scheinbar endlos kurvt die Ruta Departamental AN-107 durch den Hautecam Nationalpark. Immer im Schatten des Huascaran, dem mit 6.768 Metern höchstem Berg Perus. Nicht umsonst wird ein Straßenabschnitt, der “sector de las mil curvas”, Straße der 1.000 Kurven genannt – auch wenn es bei genauer Zählung „nur“ 46 Haarnadelkurven sind.

Und dann mündet die AN-107 in den Punta Olimpica Tunnel. Mit einer Höhe von 4.732 Meter über dem Meeresspiegel der höchste Straßentunnel der Welt. Knapp eineinhalb Kilometer führt er durch das Bergmassiv. Die Fahrt gilt als gefährlich. Nicht nur wegen der Kurven, sondern vor allem wegen der Luft. 40 Prozent weniger Sauerstoff als auf Meereshöhe gibt es hier oben. Das Atmen wird schwieriger, die Pulsfrequenz ist erhöht und jede Bewegung mühsam.

Dennoch sind Straße und Tunnel ein Segen für die Region. Dauerte die Fahrt vom Tal Callejón de Conchucos ins Callejón de Huaylas im Nordwesten der Anden früher neun Stunden, so sind es seit Fertigstellung des Tunnels nur noch zweieinhalb.

Schwierige Baubedingungen in extremer Höhe

Die Bauarbeiten zum Punta Olimpica Tunnel begannen im April 2011 und stellten höchste Anforderungen an Mensch und Maschine. Grund war wiederum die extreme Höhe. Insbesondere bei Verbrennungsmotoren wirkt sich die Sauerstoffarmut negativ auf die Leistung aus, so dass sie speziell parametriert werden müssen. Dazu kommt, dass Diesel- aber auch Elektromotoren in der dünnen Luft anfälliger für Überhitzung werden. Ähnliche Belastungen ergeben sich für das Personal, die dazu vor allem im Winter gegen extreme Wetterbedingungen zu kämpfen haben.

Der Eingang zum Tunnel Foto: Lamder, Puntaolimpica2018, CC BY-SA 4.0

Der Eingang zum Tunnel Foto: Lamder, Puntaolimpica2018, CC BY-SA 4.0

Doch am 23. Mai 2013 war es so weit. Die ersten Fahrzeuge passierten den Rekordtunnel mit seinen 1.384 Meter Länge bei 7,20 Meter Breite und einer Höhe von 6,50 Meter. Die Region hatte dafür 171 Millionen US-Dollar investiert. Offizielle Eröffnung feierte man dann im August.

Die AN-107 mit ihren spektakulären Bergpanoramen und der Punta Olimpica Tunnel in 4.732 Meter Höhe – einfach atemberaubend.

Tief unter dem Meer

Mehr als 5.000 Meter tiefer liegt der Eiksundtunnel. Er ist der tiefste mit dem Auto befahrbare Tunnel der Welt und führt an seiner tiefsten Stelle bis zu 287 Meter unter Normalnull. Erwähnenswert ist auch die größte Steigung im Tunnel: Sie beträgt 9,6 %. Über eine Strecke von insgesamt 7.765 Kilometern verbindet dieser Tunnel etwa 350 Kilometer nördlich von Bergen mehrere Inseln in der norwegischen Region Møre og Romsdal mit dem Festland.

Bei der Eröffnung des Eiksundtunnel Foto: T.Müller, Eiksundtunnelen02, CC BY-SA 3.0

Bei der Eröffnung des Eiksundtunnel Foto: T.Müller, Eiksundtunnelen02, CC BY-SA 3.0

Am 23. Februar 2008 wurde der Eiksundtunnel für den normalen Fahrzeugverkehr freigegeben. Negativ in die Schlagzeilen geriet er bald darauf durch ein Unglück: Im Juni 2009 stießen am tiefsten Punkt zwei Fahrzeuge zusammen. Fünf Menschen starben in den brennenden Fahrzeugen.

Ein Erfolgsgeschichte wiederum ist die Finanzierung des Tunnels. Die Baukostenbetrugen rund 93 Millionen EUR. Für die Mauterhebung wurde ein Kamerasystem installiert, das alle Fahrzeugkennzeichen beim Einfahren in den Tunnel automatisch erfasst. So wurden die Fahrzeughalter ermittelt, die anschließend die Maut per Rechnung bezahlten. Dieses moderne Erfassungssystem ermöglichte ein zeitsparendes, haltloses Durchfahren des Tunnels. Und dank der hohen Auslastung waren die Baukosten bereits Sommer 2014 durch die Mauteinnahmen gedeckt. Seitdem ist der Eiksundstunnnel mautfrei.

Ob tief unter dem Meer oder in den höchsten Berggipfeln, Tunnel sind wichtige Transportbeschleuniger. Mag ihnen auch etwas Unheimliches anhaften, sie bringen uns schneller näher.

“ Höchste #Ingenieurskunst und Transportbeschleuniger. Die spektakulärsten #Tunnel der Welt. Teil1: Der Punta Olimpica Tunel in 4.732 Meter Höhe“

Twittern WhatsApp

Passende Artikel

Fehmarnbelttunnel: Dänemark legt los Weiterlesen

Fehmarnbelttunnel: Dänemark legt los

Brennerbasistunnel: „Bergfest“ beim Rekordtunnel-Bau Weiterlesen

Brennerbasistunnel: „Bergfest“ beim Rekordtunnel-Bau

U5-Bau in Frankfurt: Schwerstlogistik mitten in der Stadt Weiterlesen

U5-Bau in Frankfurt: Schwerstlogistik mitten in der Stadt