Formel 1-Reportage: Der Aufbau des Motorhome von MERCEDES AMG PETRONAS
36 Stunden routinierte Logistik-Dienstleistung: Der Aufbau des Motorhome von MERCEDES AMG PETRONAS am Hockenheim Ring. © Schenker Deutschland AG

Formel 1-Reportage: Der Aufbau des Motorhome von MERCEDES AMG PETRONAS

Logistik in der Formel 1 ist mehr als nur Transport. Für das MERCEDES AMG PETRONAS Formula OneTM Team übernimmt DB SCHENKERsportsevents viele Value Added Services – zum Beispiel den Aufbau des Motorhome.

Eventlogistik in der Formel 1: Von Spielberg nach Silverstone in 24 Stunden | logistik aktuell

Zwischen den Formel 1 Rennen in Spielberg und Silverstone liegt nur eine Woche. Für die Logistiker ist das eine Herausforderung, denn es gibt viel zu tun.

www.logistik-aktuell.com

Die mobilen und modularen Gebäude dienen den Formel 1-Teams an den Rennstrecken als Hospitality-Flächen und als Basis für die Fahrer und Team-Mitglieder. Wie bei der Logistik in der Formel 1 insgesamt, wird auch hier ein hoher logistischer Aufwand betrieben, damit das Motorhome den beiden Fahrern Lewis Hamilton und Nico Rosberg, ihrem Team und ihren VIP-Gästen pünktlich zum Rennwochenende bereitsteht.

Der Zeitplan dabei ist streng, gerade wenn zwei Rennen innerhalb einer Woche stattfinden – wie bei den Grands Prix in Ungarn und Hockenheim. Das Motorhome muss dann innerhalb kürzester Zeit abgebaut, verladen und zum nächsten Einsatzort transportiert werden. Direkt nach der Ankunft starten 18 Logistik-Profis in mehreren Schichten mit dem etwa 36-stündigen Aufbau. Logistik aktuell ist nach Hockenheim gereist, um sich den Aufbau einmal aus der Nähe anzusehen und in einer Reportage darüber zu berichten:

26. Juli, 15:30 Uhr: Die Lkw erreichen den Hockenheim Ring

DB Schenker Lkw auf Startbereich des Hockenheim Rings

Just-in-Time: Die Lkw von DB Schenker erreichen den Hockenheimring © Schenker Deutschland AG

Logistik in der Formel 1 muss reibungslos funktionieren – wie hier bei MERCEDES AMG PETRONAS und DB SCHENKERsportsevents. Perfekt im Zeitplan erreichen die weißen DB Schenker Trucks die Zufahrt zum Gelände des Hockenheim Rings. Die Logistik-Crew steht schon bereit, um direkt mit dem Entladen des Equipments zu beginnen, das für den Aufbau benötigt wird. Neben Gabelstaplern zählen dazu auch die Werkzeuge der Logistiker.

26. Juli, 16:30 Uhr: Das Grid des Motorhome wird aufgebaut

Das Grid des Motorhome wird aufgebaut

Die Mitarbeiter von DB Schenker bauen das Grid des Motorhome auf. Das Gerüst ist die Basis des dreistöckigen Gebäudes. © Schenker Deutschland AG

Mit dem Grid wird das Fundament des Motorhome gelegt. Hier ist Zentimeterarbeit gefragt, denn wenn die Basis des Motorhome nur geringfügig in der Höhe abweicht, passen später Böden und Wände des Baukastensystems nicht mehr aufeinander. Um die Treppenhöhe von 78 cm zu erreichen, wird das Grid auf speziellen Holzunterlegscheiben platziert. Zur Sicherheit wird das Grundgerüst mit einem Laser-Messgerät geprüft und, wo nötig, nachjustiert.

Mitarbeiter prüft Grid mit Laser-Messgerät

Damit die Module des Motorhome später nahtlos zusammenpassen, wird das Grid mit einem Laser-Messgerät geprüft. © Schenker Deutschland AG

Bereits jetzt werden unter dem Gerüst Starkstromkabel für die Stromversorgung des Motorhome verteilt. Außerdem werden bereits Wasser- und Abwasserleitungen für Küche und Sanitäranlagen verlegt.

26. Juli, 18:47 Uhr: Der Kran und die ersten Lkw rücken zum Aufbau an

Kran und Lkw am Aufbauort

Bereit für den Aufbau: Der Kran sowie der erste LKW mit den Motorhome-Modulen treffen ein. © Schenker Deutschland AG

DB Schenker Truck ohne Lkw Plane

Bevor der Aufbau beginnt, werden Plane und Transportsicherung entfernt. © Schenker Deutschland AG

    Nun erreicht der Mietkran seinen Einsatzort. Er wird aufgebockt und sein Fahrer wartet darauf, dass auch die Module ankommen. Es ist viel los im Bereich hinter der Boxengasse, denn auch die anderen Teams bauen ihre Motorhome auf. So vergeht ein wenig Zeit bis der Erste der weißen DB Schenker Trucks anrücken kann. Schließlich trifft der Lkw am Verladeplatz ein. Bevor das erste Modul abgeladen werden kann, werden Plane und Transportsicherung entfernt.

    26. Juli, 19:36 Uhr: Die ersten beiden Module werden gesetzt

    Befestigung der Kranketten auf dem Dach des Motorhome Moduls

    Ein Mitarbeiter befestigt die Ketten des Krans an allen vier Ecken des Containers… © Schenker Deutschland AG

    Kran hebt Modul des Motorhome an

    …und dann schwebt das erste Modul ein. © Schenker Deutschland AG

    Mitarbeiter mit Seilen verhindert Schwanken des Moduls des Motorhome

    Ein Mitarbeiter von DB Schenker verhindert vom Boden aus, dass das schwere Modul ins Schwanken gerät. © Schenker Deutschland AG

      Los geht’s: Der Kran kommt zu seinem ersten Einsatz. und das Küchenmodul schwebt ein. Ein Mitarbeiter hält den Container mit Seilen in der Bahn. Es wird hinten rechts im Erdgeschoss des Motorhome platziert. Jetzt geht es schnell, denn inzwischen steht der nächste Lkw mit dem zweiten Modul bereit. In ihm befindet sich der zweite Teil der Küche und Teil 1 der Sanitäranlagen.

      26. Juli, 20:05 Uhr: Zeit für eine Pause

      Die zehn Mitarbeiter der ersten Schicht bekommen ihr wohlverdientes Abendessen. Etwa dreißig Minuten und einen Kaffee später geht es aber wieder an den Aufbau, denn es ist noch viel zu tun. Um zwei Uhr kommt die Ablösung vom zweiten DB Schenker Team.

      26. Juli, 20:45 Uhr: Vorbereitung für die Nacht

      Modul schwebt ein und Sonnenuntergang im Hintergrund

      Während das nächste Modul des Motorhome transportiert wird, steht schon ein weiterer Lkw bereit, um seine Fracht abzuladen. © Schenker Deutschland AG

      Mitarbeiter mit Funkgerät auf dem Dach eines Moduls

      Ein Mitarbeiter mit Funkgerät gibt dem Kranführer Anweisungen. © Schenker Deutschland AG

      Modul des Motorhome wird platziert und verschraubt

      Wenn die Module des Motorhome platziert sind, beginnen die Mitarbeiter, die Container zu verschrauben. © Schenker Deutschland AG

        Langsam geht die Sonne über der Haupttribüne des Hockenheim Rings unter, und das Team trifft die Vorbereitungen für die Nacht. An entscheidenden Stellen werden Flutlichtstrahler postiert, so kann der Aufbau auch nach Sonnenuntergang weitergehen.

        Derweil schwebt schon das nächste Modul des Motorhome ein. Ein Arbeiter steht auf dem Dach eines der bereits platzierten Abteile und lenkt den Kranführer per Funk. Weitere Kollegen verschrauben die Teile des Motorhome, die bereits auf ihrem Platz stehen. Hier sitzt jeder Handgriff, die Monteure sind ein perfekt eingespieltes Team.

        26. Juli, 22:07 Uhr: Wo bleiben die Lkw?

        Die Logistiker werden unruhig: Der nächste Truck bleibt aus. Per Funk wird bei den Fahrern nachgehakt, wann mit Nachschub zu rechnen ist. „Noch fünf Minuten, dann geht es weiter!“ Um keine Verspätung zu riskieren, brechen zwei Team-Kollegen zum Stellplatz auf, um die nächsten Lkw abzuholen.

        26. Juli, 22:37 Uhr: Voll im Zeitplan

        Weiteres Modul landet und die Nacht bricht an

        Immer mehr Module werden zusammengefügt und das Motorhome von MERCEDES AMG PETRONAS nimmt Form an. © Schenker Deutschland AG

        Verkabelung der Module durch Techniker

        Der Innenausbau des Motorhome beginnt mit der Verkabelung zwischen den Modulen. © Schenker Deutschland AG

          Jetzt geht es Schlag auf Schlag. Immer mehr Module kommen an, das Motorhome wächst. Etwa eine halbe Stunde rechnen die Logistik-Profis für das Setzen zweier Module, die gemeinsam auf einem Truck transportiert werden. Das Erdgeschoss ist fast fertig. Der Zeitplan der Formel 1-Logistiker geht bisher auf.

          Inzwischen hat der Techniker im Motorhome mit der Innenverkabelung des Erdgeschosses begonnen. An der Decke verlaufen die Strom-, TV- und EDV-Kabel, die an den Schnittstellen zwischen den Modulen zusammengesteckt werden. Außerdem verbindet er die Schläuche der Klimaanlage.

          27. Juli, 00:55 Uhr: Das Erdgeschoss steht!

          Fast fertiges Erdgeschoss des Motorhome. Im Hintergrund das Mercedes Logo auf einem Gebäude.

          Gleich ist das Erdgeschoss des Motorhome fertig. Die Glasfassade lässt schon die Optik der Team Basis erkennen. © Schenker Deutschland AG

          Der letzte Container des Erdgeschosses hat sein Ziel erreicht und die nächsten Lkw stehen schon zur Entladung bereit. Nahtlos geht es weiter mit den Modulen des Obergeschosses. Das Büro von Toto Wolff, dem Chef von Mercedes-Benz Motorsport, ist im ersten Container der zweiten Etage.

          27. Juli, 5:37 Uhr: Das letzte Modul vom Motorhome

          Das fertige Motorhome von MERCEDES AMG PETRONAS

          Um kurz vor sechs Uhr morgens wurde das letzte Modul gesetzt. Das eindrucksvolle Motorhome von MERCEDES AMG PETRONAS steht. © Schenker Deutschland AG

          Die Mitarbeiter von DB Schenker haben ihre Nachtschicht nach Plan hinter sich gebracht und das Motorhome ist in die Höhe gewachsen. Kurz vor sechs Uhr wird schließlich das letzte Modul des Hospitality-Homes abgesetzt. Das Grundgerüst steht – und das zwei Stunden früher als geplant!

          27. Juli, 6:45 Uhr: Einrichtung – Stühle, Tische und Flatscreens

          Transportboxen und Glasfassade des Motorhome

          In Transportboxen wird die Inneneinrichtung des Motorhome rangeschafft. © Schenker Deutschland AG

          Und auch innen geht es voran: Klimaanlage und Beleuchtung des Motorhome laufen bereits seit Stunden. Das erleichtert dem Aufbau-Team die Arbeit. Außerdem kommen immer mehr Einrichtungsgegenstände an – von Stühlen und Tischen bis zu den Flatscreens, die fast in jedem Raum des Motorhome angebracht werden. Viele der Bildschirme hängen bereits an den Wänden und zeigen das Team-Logo und Fotos aus der bisherigen Saison 2016.

          27. Juli, 7:34 Uhr: Die Terrasse des Motorhome

          Terrasse des Motorhome mit Ausblick auf Südtribüne des Hockenheim Ring

          Auf der Terrasse des Motorhome werden Holzplatten ausgelegt. Anschließend folgt eine wasserdichte Plane, bevor schließlich der edle Holzboden folgt. © Schenker Deutschland AG

          Zwei Mitarbeiter stehen auf einer Hebebühne und befestigen Blenden am Motorhome

          Optischer Feinschliff: Zwei Mitarbeiter von DB Schenker auf einer Hebebühne verkleiden die Bereiche zwischen den Modulen mit Blenden. © Schenker Deutschland AG

          Zwei Mitarbeiter auf Hebebühne von oben fotografiert

          …wie bei allen Aufgaben am Motorhome zählt auch dabei Teamwork. Aber das haben die Männer sowieso drauf. © Schenker Deutschland AG

            Auf dem Dach des Motorhome werden Regenrinnen und Glasbalustraden montiert. Hier entsteht eine Terrasse mit Barbecue-Küche, Bar und Sitzgelegenheiten. Zunächst wird die Oberfläche des Dachs jedoch mit einer wasserdichten Plane abgedeckt und der Holzboden verlegt. Mit Hilfe einer Hebebühne befestigen die DB Schenker Mitarbeiter außerdem Sichtblenden rund um das Motorhome. So entsteht eine einheitliche Optik.

            Innenausbau noch bis spät in die Nacht

            In Transportkisten erreichen immer mehr Einrichtungsstücke das Motorhome. Im Erdgeschoss werden einige Tischgruppen aufgestellt. Hier finden am Rennwochenende die Pressekonferenzen sowie die Betreuung der Journalisten statt.

            Eine Etage höher nimmt der VIP-Bereich Gestalt an. Eine Bar wird installiert und auch hier werden mehrere Sitzecken eingerichtet. Im ersten Obergeschoss finden sich außerdem die Büros für Marketing und Teamleitung von MERCEDES AMG PETRONAS.

            “Das Motorhome von @MercedesAMGF1: 36 Stunden Aufbau in #Hockenheim. #F1istzurueck“

            Twittern WhatsApp

            Noch bis in die späten Abendstunden wird es dauern, bis die Logistiker von DB Schenker das Motorhome entsprechend der Wünsche und Vorgaben des Formel 1-Teams eingerichtet haben werden. Die größte Anspannung der Logistik-Profis ist jedoch gewichen, nachdem der Puzzleaufbau der Module passgenau abgeschlossen war. Während die Glasfassade des Motorhome bereits auf Hochglanz poliert wird, ist das, was für das routinierte DB Schenker Team jetzt noch folgt, business as usual.

            Kontakt

            Sören Hell
            Projektmanager DB SCHENKERsportsevents
            E-Mail: events@dbschenker.com